Keno – Tägliche Zahlenlotterie – hohe Gewinnchancen

  1. Was genau ist eigentlich Keno?
  2. Ursprung der Lotterie kommt aus China
    1. So funktioniert Keno genau
Teile lottoview.de mit Deinen Freunden
TwitterWhatsApp

Das Lottospiel ist mittlerweile Kult – keine Frage. Doch es gibt auch noch mehr Varianten, wie zum Beispiel Keno. Wer hätte gedacht, dass die Chancen bei diesem Glücksspiel sogar noch höher sind? Es wird also Zeit, sich näher mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Was genau ist eigentlich Keno?

Es ist eine besondere Variante des Lottospiels bzw. eine sogenannte Zahlenlotterie. Gespielt wird diese in einer gewöhnlichen Lottoannahmestelle. Die Regeln von Keno sind relativ einfach, auch dessen Gewinnchancen sind deutlich höher als beim gewöhnlichen Lotto. Die Spieler haben nicht nur eine Möglichkeit, samstags und mittwochs zu spielen, sondern täglich – außer an Sonn- und Feiertagen.

Ursprung der Lotterie kommt aus China

Erfunden wurde Keno bereits vor mehr als 2.000 Jahren im alten China. Damals, so sagt man, wurden die Erlöse aus dem Spiel zum Bau der Chinesischen Mauer genutzt. Das Spiel mit insgesamt 120 chinesischen Symbolen trug damals den Namen „Das weiße Taubenspiel“. Nach und nach fand es allerdings auch seinen Weg in Richtung westliche Welt. Man schätzt, dass es etwa in der Mitte des 19. Jahrhunderts über chinesische Bauarbeiter in die USA gelangte. Allerdings ersetzte man die chinesischen Zeichen durch normale Zahlen und limitierte sie auf 80. Keno trug in den USA lange den Namen „Chinesische Lotterie“. Ein Wikipedia Artikel zum Keno.

Keno

Darstellung: Chinesischer Keno-Coin | Quelle: wikimedia.org

Beim diesem Spiel kann jeder Spieler selbst bestimmen, wie hoch sein Einsatz sein soll: Gespielt werden kann auf 1, 2, 5 oder auf 10 Euro. Weiterhin variiert die Anzahl der entsprechend getippten Nummern, man wählt zwischen 2 und 10 Zahlen. Gezogen werden stets 20 aus 70 – somit stehen die Chancen, zu gewinnen, recht gut. Tippt man beispielsweise zwei Zahlen und setzt darauf einen Euro, so gewinnt man jedoch weniger als jemand, der auf 10 Zahlen mit einem Einsatz von 10 Euro setzt.

Höchster Gewinn ist eine Million Euro – erzielt werden kann dieser nur mit einem Einsatz von 10 Euro. Im Gegensatz zum normalen Lotto, muss der Gewinner sich die Summe nicht mit anderen Spielern teilen, die ebenfalls entsprechend richtig tippten. Für jeden Einsatz bzw. Kombination aus den jeweiligen Zahlen gibt es eine vorher festgelegte Gewinnsumme. Diese wird an jeden Spieler ausbezahlt, der richtig getippt hat.

Mittlerweile ist auch das Spielen im Internet möglich: Online-Keno bietet viel Komfort, denn der Spieler füllt seinen Tippschein einfach mit wenigen Klicks aus und reicht ihn online ein. Zahlungen erfolgen dann entweder per Kreditkarte, PayPal oder per Lastschrift.

So funktioniert Keno genau

Keno zu spielen ist genauso einfach wie beim Lotto zu tippen: Glück spielt eine große Rolle dabei, deswegen haben auch Anfänger sehr gute Chancen. Aus insgesamt 70 möglichen Zahlen werden 20 per Zufallsgenerator gezogen. Entwickelt wurde dieser vom Fraunhofer Institut. Die Gewinnquote wird dem Spieler bereits vor dem Einsatz mitgeteilt. Der Maximalgewinn von einer Million Euro lässt sich hierbei deutlich leichter erreichen als beim Lotto. Genau genommen stehen die Chancen hier 1:2.147.179. Beim gewöhnlichen Lotto 6 aus 49 steht die Chance zu 1.13.983.816.

Dennoch gibt es beim Keno noch einen ganz besonderen Clou: Es ist auch möglich, mit keiner einzigen Zahl, welche man korrekt getippt hat, etwas zu gewinnen. Hat man zum Beispiel mit 10 getippten Zahlen keinen Treffer, dann erhält man seinen Einsatz in verdoppelter Höhe zurück.  Kenozahlen werden jeden Tag um 18:45 Uhr gezogen. Übrigens: Auch kurzfristig Entschlossene können teilnehmen. Bei manchen Anbietern – insbesondere im Internet – ist es möglich, seinen Schein bis zu 15 Minuten vor der Ziehung einzureichen. Im Fernsehen wird die Ziehung auf dem Hessischen Rundfunk live von der Lotto Treuhandgesellschaft in Wiesbaden übertragen.

TIPP! Lesen Sie hierzu unseren Artikel: Wie funktioniert Keno?