Westlotto Glücksspirale


Neben weiteren Lotterien können Sie auf der Webseite von Westlotto auch Ihren Tipp für die Glücksspirale abgeben. Welche Vorteile es für Sie hat, den Westlotto Glückspirale Tipp online abzugeben und wie das Spiel überhaupt funktioniert, erklären wir Ihnen hier.

Diese Vorteile hat die online Spielteilnahme an der Westlotto Glücksspirale

Wenn Sie in einer Westlotto Annahmestelle vor Ort ihren Tipp abgeben, müssen Sie den Einsatz sofort bezahlen, entweder mit Kreditkarte bzw. Bankkarte oder Bar. Bei einer Online-Tippabgabe wird der Betrag von Ihrem Konto abgebucht.

Zugleich können Sie die Gewinnzahl bei einer Online-Abgabe individuell wählen. Das heißt, Ihnen wird auf der Webseite zwar eine automatisch generierte siebenstellige Gewinnzahl angezeigt, Sie können diese aber ganz nach Ihren Belieben abändern. Vielleicht möchten Sie ja Ihren Geburts- oder Hochzeitstag als Gewinnzahl wählen? Oder Sie hatten einen ganz besonderen Tag in Ihrem Leben, der Ihnen Glück gebracht hat? Aber auch einzelne Stellen der angezeigten Gewinnzahl können Sie individuell ändern, beispielsweise dann, wenn Sie eine bestimmte Endzahl bevorzugen.

Westlotto Gluecksspirale

Für die Online-Tippabgabe müssen Sie sich auf der Westlotto Webseite registrieren. Spätestens innerhalb von 14 Tagen muss die Verifizierung erfolgreich abgeschlossen sein. Die Verifizierung wird beispielsweise durch das PostIdent-Verfahren oder durch ein spezielles Online-Verfahren durchgeführt. Genauere Angaben dazu finden Sie in den Teilnahmebedingungen der Westlotto Glücksspirale, die auf der Webseite nachgelesen werden können.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, Ihren Glückspirale Tipp mittels Shop-Play abzugeben. Hier laden Sie die kostenlose Westlotto App auf Ihr Smartphone, iPhone oder Tablet herunter. Die angezeigte siebenstellige Glückszahl können Sie ebenfalls nach Ihren Wünschen ändern. Haben Sie Ihren Einsatz sowie die Spieldauer festgesetzt und somit Ihren Tipp abgeschlossen, erzeugt das Gerät einen speziellen Q-Code, der dann mittels Scanner in der von Ihnen aufgesuchten Westlotto-Annahmestelle eingelesen wird. So können Sie auch ohne Registratur an der Glücksspirale teilnehmen. Den erzielten Gewinn erhalten Sie entweder in der Annahmestelle ausgezahlt oder aber – bei Beträgen ab 250 Euro – auf ein von Ihnen bei der Gewinnanmeldung angegebenes Konto überwiesen.

Wie funktioniert das Spiel?

Wie bereits erwähnt, zeigt Ihnen der Computer eine zufällig generierte siebenstellige Gewinnzahl an. Diese können Sie individuell abändern. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Spielzeit individuell festzulegen. Zur Auswahl stehen 1 bis 5 Wochen, 26 und 52 Wochen. Entscheiden Sie sich für ein Jahreslos mit 26 oder 52 Wochen, können Sie auch anteilige Lose erwerben. Bei einem Einsatz von 5 Euro pro Ziehung erwerben Sie ein ganzes Los, bei einem Betrag von 1 Euro 1/5 Los. Die Gewinnsumme für die monatliche Zusatzrente liegt bei 7.500 Euro (ganzes Los), 3.750 Euro (halbes Los) und 1.500 Euro (1/5-Los).

Zugleich können Sie auch am Spiel 77 und Super 6 teilnehmen. Dafür entstehen pro Woche weitere Kosten von insgesamt 3,75 Euro.

Insgesamt gibt es bei der Glücksspirale 7 Gewinnklassen. Wird die richtige Endzahl gezogen, erhalten Sie bei einem 1/1 Los einen Gewinn von 10 Euro, bei einem 1/5 Los beträgt der Erlös 2 Euro.

Geben Sie Ihren Tipp online ab, wird der erzielte Gewinn direkt auf das von Ihnen angegebene und in Ihren Kundendaten hinterlegte Konto überwiesen. Ist die Bankverbindung nicht mehr aktuell, sollten Sie diese Angaben sofort korrigieren, damit Sie auch weiterhin problemlos an der Glücksspirale, vielleicht aber auch an weiteren Westlotto Gewinnspielen teilnehmen können.

direkt zu lotto.de

Welche Voraussetzungen müssen eingehalten werden?

Spielteilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Dies wird unter anderem durch die Teilnahme am PostIdent-Verfahren sichergestellt, bei dem einem Postmitarbeiter ein Ausweisdokument vorgelegt werden muss.

Um an der Westlotto Glücksspirale oder an anderen Lottospielen des Unternehmens teilnehmen zu können, ist es notwendig, dass die Spieler zumindest ihren Hauptwohnsitz in NRW haben. Ist dies nicht der Fall, so können sie bei der staatlichen Lottoagentur ihres Bundeslandes, welches ebenfalls verschiedene Annahmestellen betreibt, ihren Tipp abgeben. Auch eine Online-Abgabe ist in der Regel möglich.