Die Lottozahlen vom 18.11.2017
  • 2
  • 5
  • 9
  • 12
  • 20
  • 35
  • Superzahl: 7

Spiel77: 5449972

Super6: 848704

Lotto 6 aus 49 – Wichtige Informationen zum Lottospiel

  1. Die Gewinnstufen des Lotto 6 aus 49
  2. Die wöchentliche 6 aus 49 Ziehung
  3. Was kostet die Teilnahme am Spiel?
    1. Bei diesen Anbietern (Auswahl) können Sie teilnehmen
  4. Der Weg zum großen Glück:
    1. Die größten Gewinne aller Zeiten:
  5. Das sollten Interessierte noch über 6 aus 49 erfahren:

Beim Spielsystem Lotto 6 aus 49, allgemein auch unter der Bezeichnung Lotto bekannt, handelt es sich um eine Zahlenlotterie, bei dem der Mitspieler vor einer Ziehung einen Geldbetrag auf zuvor getippte Spielzahlen setzt. Das Spielfeld ist durchgängig mit den Zahlen 1 bis 49 nummeriert, von denen der Teilnehmer sechs Zahlen angekreuzt, von denen er meint, dass sie auch bei der nächsten Ziehung erscheinen werden. Darüber hinaus muss sich der Spieler noch für eine sogenannte „Superzahl“ entscheiden, wobei diese aus einem Zahlenpool von 0 bis 9 am Ende der Ziehung ausgespielt wird.

Die Gewinnstufen des Lotto 6 aus 49

Hat ein Spieler alle sechs Zahlen sowie die Superzahl beim 6 aus 49 richtig vorhergesagt, kann er sich in der Regel über einen Millionengewinn freuen. Wie hoch der Gewinn tatsächlich ausfällt, ergibt sich aus einem Quotenschema, das die Gewinnsumme errechnet. Haben vor einer Ziehung somit mehrere Mitspieler die richtigen Gewinnzahlen getippt, wird der Gewinn entsprechend untereinander aufgeteilt. Allerdings zeigt die Gewinnquote, dass es für einen Gewinn nicht ausschließlich darauf ankommt, alle Zahlen vorherzusagen. Die vorletzte Gewinnstufe liegt bei drei richtig getippten 6 aus 49 Lottozahlen. Unerheblich für den Gewinn beim 6 aus 49 ist die treffende Vorhersage der Superzahl. Es liegt somit auf der Hand, dass ein Spieler, der drei richtige Zahlen angekreuzt hat, weniger Gewinn erhalten wird, als derjenige, der sich neben diesen drei Zahlen auch für die ausgespielte Superzahl entschieden hat. Insofern kann das Gewinnschema mit einer Pyramide verglichen werden. Für zwei oder weniger richtig getippte Zahlen wird indes gar kein Gewinn ausgeschüttet. Wer jedoch zwei richtige Zahlen sowie die Superzahl richtig vorhergesagt hat, darf sich über einen festen Gewinnbetrag freuen. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass diese Vorhersage dem richtigen Tipp von drei Lottozahlen entspricht. Jedoch handelt es sich bei zwei Richtigen und Superzahl um die letzte Gewinnstufe des Spiels. Wie hoch der Betrag jeder einzelner Gewinnstufe beim 6 aus 49 letztendlich ist, hängt maßgeblich von dem Anteil des von den Mitspielern eingezahlten Einsatzes ab. Daher variiert der Gewinn meistens wöchentlich, wobei er über den staatlichen Anbieter abgefragt werden kann.

Die wöchentliche 6 aus 49 Ziehung

Die 6 aus 49 Ziehung findet sowohl am Mittwoch als auch am Samstag live im Internet statt. Dabei handelt es sich um ein einheitliches Prinzip, was insbesondere für die Höhe des Jackpots von Bedeutung ist. Gelingt es keinem Spieler bei einer Ziehung die richtigen Treffer zu landen, erhöht sich der Jackpot beim nächsten Mal entsprechend. Da das Spiel keine Mitgliedschaft oder anderweitige vertragliche Bindungen mit sich bringt, steigen viele Teilnehmer erst bei einem besonders hohen Jackpot, meistens bei zweistelligen Millionenbeträgen, ein. Auf der anderen Seite werden durch hohe Gewinnsummen mehr Spieler angelockt, so dass sich auch die jeweiligen Gesamteinsätze vor der Ziehung erhöhen. Daraus ergibt sich, dass der Jackpot, der bei mindestens 1 Million € liegt, zu Beginn von Ausspielung zur Ausspielung lediglich leicht ansteigt. Sobald die mögliche Gewinnsumme jedoch den zweistelligen Millionenbereich übertroffen hat, steigt auch die Höhe des Hauptgewinns auffällig stärker an. Dies setzt aber jeweils voraus, dass der Jackpot bei einer Ziehung nicht geknackt worden ist. Sobald sich ein Glückspilz über die richtigen Zahlen freuen kann, fällt der Hauptgewinn wieder auf seine Minimalhöhe von 1 Million €. Ebenso werden bei diesen Ziehungen die Zahlen vom Spiel77 und die der Super 6 bekannt gegeben.


Dokumentation über Lotto (6 aus 49)

Was kostet die Teilnahme am Spiel?

Eine Tippreihe beim Lotto 6 aus 49 kostet 1 Euro zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr. Dise kann je nach Anbieter zwischen 25 Cent und einem Euro varieren. Eine Teilnahme kann zum einen über die zahlreichen Annahmestellen der deutschen Lotto- und Totogesellschaften sowie über staatlich lizenzierte Online-Anbieter stattfinden. In unserem Vergleich der Lotto-Anbieter können Sie hierzu wichtige Hinweise nachlesen.

Bei diesen Anbietern (Auswahl) können Sie teilnehmen

  1. lottoland 6aus49 * keine direkte Teilnahme am deutschen Lotto 6 aus 49 (nähere Informationen)
  2. Westlotto 6 aus 49

Der Weg zum großen Glück:

Viele Menschen träumen in ihrem Leben davon, einmal den großen Jackpot im Lotto zu knacken. Dass dies durchaus nicht von vornherein ausgeschlossen werden kann, belegt die Vielzahl von Gewinnern in der Vergangenheit. Dennoch liegt die Wahrscheinlichkeit im Lotto zu gewinnen, bei 1:140 Millionen. in absoluten Zahlen entsprechend bei 0,00000072 %. Etwas Glück gehört folglich für den großen Gewinn dazu. Wer sich jedoch auch mit einem niedrigeren Gewinn zufrieden gibt, dessen Gewinnchancen stehen zunehmend besser. Während die Chance auf sechs Richtige bei 1:15 Millionen liegt, beträgt sie für vier Richtige „nur noch“ 1:1147. Die Wahrscheinlichkeit auf dem Tippschein wenigstens drei richtige Zahlen der nächsten Ziehung vorhergesagt zu, liegt bei 1:63. Allerdings ist und bleibt das Hauptziel jedes Teilnehmers, in Zukunft ein sorgenfreies Leben mit dem Hauptgewinn ermöglicht zu bekommen.

Wahrscheinlichkeit-Lotto

Die größten Gewinne aller Zeiten:

Der größte Jackpot beim 6 aus 49, der in Deutschland jemals beim Lotto ausgespielt wurde, betrug am 5. Dezember 2007 mehr als 45 Millionen €. Da jedoch drei Spieler auf die richtigen Zahlen gesetzt hatten, mussten sie sich den Gewinn am Ende teilen. Somit erhielt jeder noch einen „Trostpreis“ in Höhe von 15 Millionen €. Am 7. Oktober 2006 wurde der bislang höchste Einzelgewinn gezogen. Es war ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen, der sich über die unvorstellbare Summe von über 37 Millionen € freuen durfte. Der zweithöchste Einzelgewinn, der mit den Zahlen vom 23. September 2009 überwiesen wurde, lag bei 31,7 Millionen €. Erst am 1. März 2014 hatte wiederum ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen den dritthöchsten Gewinn, der mit 26,9 Millionen € datiert ist, erhalten. Lotto zu spielen, kann sich daher finanziell lohnen. Der durchschnittliche Einzelgewinn beträgt derzeit immerhin stolze 9 Millionen €.

Das sollten Interessierte noch über 6 aus 49 erfahren:

Ein Lottoschein besteht insgesamt aus zwölf Tippfeldern, so dass der Teilnehmer vor jeder Ziehung mehrere Möglichkeiten der Vorhersage hat. Wie hoch der Einsatz letztendlich ausfällt, hängt von der Anzahl der gespielten Felder ab. Ebenso kann ein Lottoschein wahlweise für eine einzelne Ziehung, aber auch für eine zeitliche Periode abgegeben werden. Mittlerweile kann das Glücksspiel auch im Internet verfolgt werden. Der Nutzer hat auf den entsprechenden Plattformen regelmäßig zwei Möglichkeiten, um an der Ziehung teilzunehmen. Er kann die Zahlen manuell tippen. Darüber hinaus kann er von der Plattform einen Zufallstipp verlangen. Betreiber des Glücksspiels ist der Deutsche Lotto- und Totoblock. Dieser setzt sich aus den einzelnen Lotteriegesellschaften der Bundesländer zusammen. Die erste Lottoziehung der Bundesrepublik fand am 9. Oktober 1955 in Hamburg statt. Die Zahlen wurden zum damaligen Zeitpunkt noch von Hand gezogen, währenddessen die Ziehung heute über eine Maschine vorgenommen wird. In den Folgejahren schlossen sich die anderen Bundesländer sukzessive dem Glücksspiel an. Über den ersten Millionengewinn in der Lotto Geschichte durfte sich ein Bauarbeiter aus Aachen freuen.